- 01.11.2021

Ex-St. Pauli-Profi lehnte Trainer-Angebot des HSV ab

Für ihn war ein Trainerjob beim HSV offenbar keine Option. In der Saison 1997/98 lief Ömer Erdogan dreimal für den HSV-Stadtrivalen FC St. Pauli auf, bevor es ihn in die Türkei zog. Nach seinem Karriereende 2013 wechselte der inzwischen 44-Jährige auf die Trainerbank, coacht seit einem Jahr den türkischen Erstliga-Klub Hatayspor. Doch das hätte offenbar anders kommen können. Wie die türkische Tageszeitung „Hürriyet“ berichtet, soll Erdogan ein Angebot als Trainer der Hamburger gehabt haben. Demzufolge hätte er diesen Job jedoch abgelehnt, heißt es. Mit Hatayspor steht der in Kassel geborene Erdogan nach elf Spieltagen derzeit überraschend auf Rang zwei der Süper Lig.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.