- 09.11.2021

Jahresabschluss veröffentlicht: HSV verzeichnet massiven Umsatzrückgang

Der HSV hat den Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2020/21 veröffentlicht und präsentiert abermals wenig erbauliche Zahlen. Vor allem der Blick auf den Umsatz erschüttert. So konnte man im vergangenen Jahr Erlöse von 55,8 Millionen Euro erwirtschaften, im Jahr zuvor waren es noch 95,7 Millionen – das bedeutet einen Umsatzrückgang von 41,7 Prozent. Allen voran die Erlöse aus dem Spielbetrieb (von 22,1 Millionen auf 0,6 Millionen Euro) sorgen für den Einbruch, auch der Rückgang der Transfererlöse (von 8,7 Millionen auf 4,8 Millionen Euro) spielt eine Rolle. Finanzvorstand Frank Wettstein mahnt jedoch zur Ruhe: „Man darf die Saison 2020/21 nicht mit dem Vorjahr vergleichen, da wir in der Zeit bereits von der Pandemie betroffen waren.“ Für sinnvoller erachtet er einen Vergleich mit der Spielzeit 2018/19 – der bislang letzten Saison, die vollends ohne Corona-Einschränkungen stattfand. „In dieser Gegenüberstellung haben sich die Umsatzerlöse einer Saison um 70 Millionen Euro reduziert. Gleichzeitig sind aber auch die betrieblichen Aufwendungen um fast 50 Millionen Euro verringert.“ Ohne weitreichende Kostensenkungen in allen Aufwandsbereichen sei die Pandemie nicht zu bewältigen gewesen, so Wettstein.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.