- 08.12.2021

Kritik nach Fehlstart: Hannover 96 schützt Ex-HSV-Profi Hinterseer

Es ist bislang überhaupt nicht die Saison von Ex-HSV-Profi Lukas Hinterseer. Seit seinem Wechsel zu Hannover 96 kam der Österreicher zwar schon neunmal zum Einsatz, konnte aber noch keinen einzigen Treffer erzielen. Die Verantwortlichen von Hannover 96 sprechen torlosen Stürmer nun Mut zu. „Es wäre für ihn und für uns gut, wenn die Diskussion ein Ende nehmen würde“, sagte Sportdirektor Marcus Mann dem Portal „Sportbuzzer“. „Aber es muss ja auch einen Grund geben, warum er von unterschiedlichen Trainern immer wieder aufgestellt wird.“ Der derzeitige Trainer Christoph Dabrowski bestärkte Hinterseer „darin, dass er sich von den Erwartungen freimacht“. Der 30-Jährige habe in einem Gespräch „nicht den Eindruck vermittelt, dass er sich unter Druck setzt“. Aber nicht nur bei Hinterseer, sondern auch bei Hannovers Offensive insgesamt läuft es in schlecht: Der Tabellen-15. hat mit elf Toren den zweitschlechtesten Angriff der Liga. Wegen der Torflaute wolle sich 96 die Stürmersuche im Winter offenhalten. Das Wintertransferfenster sei kein einfaches, man könne nicht davon ausgehen, ein großes Schnäppchen machen zu können, sagte Mann.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.