- 02.01.2022

Wie Werder! Auch dieser HSV-Konkurrent sagt Spanien-Trip vor Abflug ab

Der HSV hält genau wie seine Nordrivalen St. Pauli und Werder Bremen an seinem Trainingslager in Spanien fest und reiste am Sonntagmorgen gen Andalusien. Nach dem SV Sandhausen kündigte nun aber kurzfristig ein weiterer Zweitligist an, den geplanten Trip auf die iberische Halbinsel abzusagen. Fortuna Düsseldorf wird aufgrund der Corona-Lage auf das geplante Trainingslager im spanischen Marbella verzichten. Das gaben die Rheinländer am Samstagabend bekannt. Der Verein folge damit „den Empfehlungen aller relevanten, medizinischen Entscheidungsstellen, die aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens von einem Trainingslager in Spanien abraten“, hieß es in einer Mitteilung. Die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte beginnt nun am Montag in Düsseldorf. „Die Entscheidung, nicht nach Marbella zu reisen, war aufgrund des rasanten Anstiegs der Corona-Infektionen in Spanien unumgänglich. Wir haben in den vergangenen zwei Wochen die Lage in Spanien genau beobachtet und viele Gespräche geführt“, sagte Sportvorstand Uwe Klein. Am Donnerstag hatte zudem Konkurrent Schalke 04 verkündet, auf das geplante Trainingslager in der Türkei zu verzichten. Und auch Werder Bremen sah sich angesichts fünf aufgetretener Positivtests am Sonntagmittag gezwungen, die Reise abzublasen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.