- 04.01.2022

Als Pokalsieger im Abstiegskampf: Ex-HSV-Coach in Ungarn entlassen

Nur vier Siege aus den ersten 17 Spielen, Abstiegskampf in der ungarischen Liga – und das als amtierender Pokalsieger. Klingt nach einem rasanten Absturz binnen weniger Monate, ist für Ex-HSV-Coach Michael Oenning jedoch bittere Realität. In der vergangenen Saison hatte der 56-Jährige den Ujpest FC noch ins gesicherte Mittelfeld geführt und mit dem Sieg im nationalen Pokalwettbewerb einen der größten Triumphe der jüngeren Vereinsgeschichte errungen, in die neue Saison mitnehmen konnte man diesen Rückenwind jedoch nicht. Nach 17 Spieltagen steht man auf einem schwachen Rang zehn, nur zwei Punkte vor den Abstiegsplätzen. Aus diesem Grund zog der Klub nun die Reißleine und entließ Oenning, der zwischen Februar und September 2011 im Volkspark an der Seitenlinie stand. Vor seinem Rauswurf konnte den gebürtigen Coesfelder auch ein Formaufschwung in den vergangenen Wochen nicht retten, drei der vier Saison-Siege holte Ujpest in den vergangenen fünf Partien.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.