- 11.01.2022

Bericht: Ist der HSV an diesem Stürmer aus Belgien interessiert?

Bis zum Ende des Transferfensters am 31. Januar bleibt noch etwas Zeit, die HSV-Bosse um Michael Mutzel und Jonas Boldt sehen zwar keinen akuten Transferbedarf, halten die Augen nach möglichen Verstärkungen aber offen, hieß es zuletzt aus dem Volkspark. Kommt eine solche eventuell aus Belgien? Wie das belgische Portal „Walfoot“ berichtet, ist nicht nur der HSV an den Diensten von Julien Ngoy interessiert. Der 24-Jährige ist auf der Mittelstürmer-Position beheimatet und spielt seit Sommer 2020 wieder in seinem Heimatland für KAS Eupen, nachdem er zuvor mehrere Jahre in der Jugend des englischen Klubs Stoke City verbrachte. Der 1,85-Meter große Ngoy, der auch die die Staatsbürgerschaft der Demokratischen Republik Kongo besitzt und bei Club Brügge sowie Sporting Anderlecht ausgebildet wurde, hat für Eupen in 55 Spielen zehn Tore erzielt. Da sein Vertrag im Sommer ausläuft, ist Ngoy auf dem Markt nun heiß begehrt: Neben dem HSV sollen auch belgische Topklubs, der AS Saint-Étienne und HSC Montpellier aus Frankreich sowie Hamburgs Zweitliga-Konkurrent Schalke 04 und Bundesligist Hertha BSC am Angreifer interessiert sein. Laut „transfermarkt.de“ liegt der Marktwert des verletzungsanfälligen Ngoy derzeit bei 900.000 Euro. Nach MOPO-Informationen geht man in Eupen derzeit aber nicht von einem Wechsel noch in diesem Winter aus.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.