- 12.01.2022

Unzufriedene Profis? Warum HSV-Coach Walter darin kein Problem sieht

Der Konkurrenzkampf beim HSV tobt ohnehin schon, zuletzt kehrten zudem zahlreiche Profis nach Verletzungen auf den Trainingsplatz zurück. Für Trainer Tim Walter heißt das auch, Woche um Woche schwierige Personal-Entscheidungen bei der Auswahl seiner Startelf zu treffen, die im schlimmsten Fall die Stimmung innerhalb der Mannschaft negativ beeinflussen könnten. Ein Problem für den 46-Jährigen? Im Gegenteil, wie er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Dresden (Freitag, 18.30 Uhr) erklärte: „Das ist das, was es so leicht macht: Dass jeder Fußball spielen will, dass jeder beginnen will und das jeder im Training Vollgas gibt. Deswegen gibt es auch keine schlechte Stimmung, jeder weiß, dass er die Chance hat, zu spielen.“ Und weiter: „Am Ende können nur elf auf dem Platz stehen, aber trotzdem geben alle Gas, weil wir nur ein Ziel haben, und das ist, zu gewinnen und uns weiterzuentwickeln. Da geht jeder mit, deshalb gibt es überhaupt keine schlechte Stimmung. Wenn jemand nicht spielt, heißt das: Er muss noch mehr Gas geben. Das machen die Jungs herausragend.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.