- 03.04.2022

Zwei Konkurrenten patzen – HSV rutscht dennoch ab

Nach der 1:2-Pleite gegen Paderborn ist der HSV mehr denn je von den Ergebnissen der Konkurrenz abhängig, will er im Kampf um den Aufstieg doch noch ein Wörtchen mitreden. Die Zweitliga-Ergebnisse des Sonntages dürften die Hamburger dabei zumindest mit ein wenig Wohlwollen zur Kenntnis genommen haben. Zwar schiebt sich mit dem 1. FC Heidenheim (3:1 gegen Nürnberg) ein weiterer Konkurrent am HSV vorbei, der damit nur noch auf Rang sieben rangiert. Sowohl der SV Werder Bremen (1:1 gegen Sandhausen) als auch der 1. FC Nürnberg verpassten es jedoch, den Vorsprung auf die Rothosen deutlich zu erhöhen. Der Tabellenführer aus Bremen dürfte angesichts von zehn Punkten Vorsprung dennoch uneinholbar sein, zumindest der FCN aber bleibt bei vier Punkten Rückstand in Schlagdistanz. Der Rückstand auf Rang drei beträgt neun Punkte, dort rangiert nach dem Werder-Punkt Stadtrivale St. Pauli.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.