- 13.05.2022

Walter besucht Suhonen im Krankenhaus – und nennt HSV-Alternativen

Die Verletzung von Anssi Suhonen (Wandenbeinbruch) war und ist durchaus in der Lage, die Stimmung beim HSV vor dem entscheidenden letzten Spieltag zu trüben. „Klar ist die Geschichte mit Anssi nicht schön“, sagte deshalb auch Trainer Tim Walter am Freitag. „Das passiert aber einfach, wenn man im Sport ist. Dass sich dann auch mal einer verletzt, ist schlimm, aber die Jungs sind in Gedanken immer bei ihm.“ Der Fokus gilt trotz der schlechten Nachricht voll dem Saisonfinale in Rostock am Sonntag (15.30 Uhr/Liveticker auf MOPO.de). Walter: „Wir sind voller Vorfreude auf das Spiel und denken immer an Anssi, ich werde ihn auch gleich im Krankenhaus besuchen, aber wiegesagt: Am Wochenende geht es nur darum, dass wir voller Freude und Energie sind.“ Und wie wird er Suhonen ersetzen? Walter zeigte sich erfreut über „viele Optionen“ und nannte als Postions-getreue Alternativen David Kinsombi und Maximilian Rohr. Aber man könne auch Sonny Kittel vom Flügel zurück „auf die Acht ziehen“, Moritz Heyer von hinten ins Mittelfeld stellen oder „mit einem zweiten Stürmer“ – vermutlich meinte er Mikkel Kaufmann – beginnen. „Ich glaube, wir sind sehr variabel. Schauen wir mal, wer da am Wochenende agieren wird.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.