- 17.05.2022

Werder-Boss drückt dem HSV in der Relegation die Daumen

Normalerweise sind sich der HSV und Werder Bremen spinnefeind. Wenn die Hamburger in der Relegation gegen Hertha BSC ranmüssen, drücken die ungeliebten Rivalen aus Bremen aber die Daumen für die Hamburger – wenn auch nicht ganz uneigennützig. „Für uns wäre es finanziell attraktiver, wenn der HSV aufsteigen würde, weil wir dadurch rund zwei Millionen Euro mehr Fernseh-Geld bekommen würden“, sagte Werder-Boss Klaus Filbry der „DeichStube“. Statt hinter Hertha stünde Werder im Ranking dann vor dem HSV. Außerdem erklärt Filbry: „Es wäre auch für unsere Fans schön, weil es dann wieder zwei packende Nordderbys geben würde.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.