- 19.05.2022

HSV-Relegationsheld Müller: „So einen Nervenkitzel hatte ich nie mehr“

Heute Abend (20.30 Uhr/Liveticker auf MOPO.de) und am kommenden Montag werden neue Hamburger Relegationshelden gesucht. Einer, der genau das schon war, ist Nicolai Müller – das allerdings liegt schon sieben Jahre zurück. Beim dramatischen Rückspiel-Krimi gegen den KSC traf der damals 34-Jährige zum entscheidenden 2:1-Siegtreffer. Im „Abendblatt“ erinnerte sich der Offensivmann, der mittlerweile in Australien für die Central Coast Miners spielt, an besagten Tag. „So einen Nervenkitzel hatte ich nie mehr in meinem Leben“, so Müller. „Vor allem noch mit so einem dramatischen Verlauf. Die Nerven lagen blank bei allen im Stadion. Umso geiler, wenn du am Ende dann das Ding machst.“ Der HSV bejubelte den Klassenerhalt, jetzt will er den Aufstieg packen – und Müller glaubt dran.„Der HSV kommt aus einem Lauf. Hertha ist durch ein Negativerlebnis in der Relegation“, weiß er. „Daher sehe ich den HSV leicht im Vorteil, was den Kopf angeht.“ Ein Vorteil sei aus seiner Sicht die Außenseiterrolle des HSV. Im Vergleich zu damals könne sein Ex-Klub gegen die Hertha „sehr viel gewinnen. Wir konnten eigentlich fast nur verlieren.“ Der ehemalige Nationalspieler ergänzt: „Wenn der HSV es nach der langen Zeit in der Zweiten Liga schafft, wäre das etwas, was in Hamburg so schnell nicht wieder passieren würde.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.