- 28.05.2022

Hertha-Boss findet den verpassten Aufstieg „schade“ für den HSV

Früher war er acht Jahre lang Profi bei Hertha BSC, heute ist er Sportdirektor bei der „Alten Dame“ – trotzdem war Arne Friedrich am vergangenen Montag, als die Hertha im Relegations-Rückspiel gegen den HSV den Klassenerhalt klarmachte, nicht live mit dabei. „Ich habe das Spiel leider nicht hier im Stadion geschaut, deswegen habe ich die Atmosphäre hier nicht mitbekommen. Aber am TV war es sensationell“, erklärte der Ex-Nationalspieler am Samstag im NDR, nachdem er bei der Benefiz-Gala für die Ukraine mitgewirkt hatte. Zum Ausgang der Relegation sagte der 42-Jährige: „Auf der einen Seite toll für Hertha, auf der anderen schade für Hamburg. Ich glaube, beide Mannschaft gehören in die Bundesliga. Es konnte in dem Fall nur einer sein. Ich bin froh, dass es am Ende die Hertha gewesen ist, die in der Liga geblieben ist.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.