- 30.05.2022

Hertha-Boss übers Ticket-Chaos beim HSV-Hinspiel: „Das war großer Mist“

Rund 20.000 HSV-Fans waren zum Relegations-Hinspiel gegen die Hertha ins Olympiastadion gekommen. Dass das überhaupt möglich war, lag an der – gelinde gesagt – suboptimalen Kartenvergabe der Berliner im Vorfeld der Partie. Erst gab es Unklarheit über die Gültigkeit von Dauerkarten, später dann begann der freie Vorverkauf, ohne dass viele Hertha-Anhänger aus ihrer Sicht die Chance gehabt hätten, sich mit Tickets einzudecken. Das taten dann im Gegensatz dazu tausende HSV-Anhänger, die das Auswärts- phasenweise zu einem Heimspiel machten. Auf der Mitgliederversammlung der Hertha bezog nun Herthas Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller Stellung zu der Angelegenheit und räumte ein: „Das war ein großer Mist, da haben wir uns ein großes Eigentor geschossen. Entschuldigung.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.