- 30.06.2022

Bei Ex-Klub Dresden hat HSV-Zugang Königsdörffer „zwei Stunden nur geheult“

Mittlerweile ist er einfach nur noch glücklich, beim HSV zu sein. „Für mich ist ein Traum wahr geworden“, erklärte Ransford Königsdörffer am Dienstag in seiner ersten Medienrunde. Sein Abschied aus Dresden fiel ihm allerdings alles andere als leicht – vor allem, weil er mit dem Abstieg aus der Zweiten Liga endete. „Ich habe an dem Tag zwei Stunden nur geheult“, berichtet der Stürmer von dem Relegations-Rückspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern, das den Abstieg besiegelte. „Und am nächsten Tag habe ich noch einmal zwei Stunden geheult, als die Spieler verabschiedet wurden. Das war nicht schön.“ Umso glücklicher ist Königsdörffer nun, beim HSV zu sein.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.