- 08.07.2022

Dieser Klub bot dem HSV sieben Millionen Euro für Vagnoman

Josha Vagnoman wird den HSV verlassen und zum VfB Stuttgart (weilte heute Mittag zum Medizincheck dort) wechseln – allerdings für weniger Geld, als sich die HSV-Bosse um Jonas Boldt ursprünglich mal vorgestellt hatten. Sechs bis sieben Millionen Euro sollten es doch bitte sein für den Youngster, hieß es immer wieder. Mit dem VfB einigte man sich nun aber auf ein Paket, das eine fixe Summe von 3,7 Millionen Euro umfasst. Lediglich über Bonuszahlungen in Höhe von insgesamt 800.000 Euro und infolge einer Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von zehn Prozent kann der HSV künftig noch weiteres Geld einstreichen. Wie das „Abendblatt“ darüber hinaus berichtet, wäre der italienische Erstligist US Sassoulo sogar bereit gewesen, sofort sieben Millionen Euro für Vagnoman zu bezahlen. Dass ein solcher Deal nicht zustande kam, lag letztlich an den Interessen des Spielers selbst. Vagnoman wollte nicht ins Ausland wechseln, stattdessen unbedingt in die Bundesliga – und von den Erstliga-Klubs blieben letztlich nur noch die Stuttgarter übrig.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.