- 15.08.2022

Jansen: Großes Vertrauen in beide HSV-Vorstände

In den vergangenen Wochen waren oftmals interne Unstimmigkeiten in der Führungsriege des HSV ein Thema in den Medien. Besonders zwischen den beiden Vorständen Thomas Wüstefeld und Jonas Boldt wird kein gutes Verhältnis nachgesagt. In einer vom Verein veröffentlichten Stellungnahme äußerte sich Rothosen-Präsident Marcell Jansen auch zu dieser Thematik. „Wir haben beiden Vorständen klar unser Vertrauen ausgesprochen und stehen hinter den jeweiligen Planungen und Zielsetzungen. Jetzt ist es wichtig, den Fokus darauf zu setzen, diese Ziele zu erreichen im Sport, bei den Finanzen und in der Struktur. Wir haben uns darauf verständigt, in der längeren Pause ab November in die Gespräche zu gehen, um dann auch zu sehen, wo wir im Hinblick auf die Zielsetzungen stehen“, sagte der 36-Jährige. Der Ex-HSV-Profi will den Fokus wieder auf das Sportliche legen. Das Ziel Aufstieg formulierte Jansen derweil nochmal klar und deutlich: „Die Ausgangssituation ist so gut wie lange nicht. Die Mannschaft konnte gehalten werden und wir haben uns gezielt mit neuen Spielern verstärkt. Die Transferausgaben und weitere Transfermöglichkeiten sprechen eine klare Sprache in der Zweiten Liga. An diesem Ziel müssen wir uns alle orientieren. Wir brauchen eine klare Leistungskultur, die wir bis zum Schluss der Saison über die Ziellinie bringen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.