- 23.08.2022

Bericht: HSV hat bei Mikelbrencis finanzstarke Konkurrenz

Er ist wohl das letzte große Transferziel für den laufenden Transfersommer: William Mikelbrencis soll vom FC Metz kommen und dem aktuell formschwachen Moritz Heyer rechts hinten Beine machen. Knackpunkt könnte die Ablöse werden, dem Vernehmen nach fordert Metz zwei Millionen Euro, während der HSV wohl Stand jetzt nur etwa die Hälfte zahlen möchte. Die Wunschsumme der Franzosen vermutlich locker aufbringen könnte indessen vermutlich Leeds United. Wie der „L‘Equipe“-Journalist Loic Tanzi auf Twitter schreibt, hat der Premier-League-Klub ebenfalls ein Angebot für Mikelbrencis abgegeben. Leeds zahlte in diesem Sommer bereits über 100 Millionen Euro Ablöse für Neuzugänge – kaum vorstellbar, dass da nicht auch noch derer zwei für Mikelbrencis drin wären. Aber: Tanzi schreibt auch von einem nicht unbedeutenden HSV-Vorteil. Denn im Gegensatz zu Leeds, wo sich der 18-Jährige angesichts riesiger Konkurrenz zunächst hintenanstellen müssee, winke ihm beim HSV sofort Einsatzzeit in der ersten Mannschaft. Zudem hat Mikelbrencis dem Vernehmen nach schon zugesagt, nach Deutschland wechseln zu wollen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.