- 24.08.2022

Kühne erklärt HSV-Offerte – und sieht „sehr geringe“ Erfolgschance

Das 120-Millionen-Euro-Angebot an den HSV, das Klaus-Michael-Kühne vor knapp zwei Wochen publik machte, kam durchaus überraschend. Schließlich hatte der Mäzen noch im Juni davon gesprochen, das Engagement bei seinem Herzensklub zurückfahren zu wollen. Im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ bezeichnete Kühne seinen Sinneswandel als „in der Tat widersprüchlich“, erklärte aber: „Fußball ist eine sehr emotionale Sache. Wenn man einen Lieblingsverein hat, dann kommt man ein Leben lang nicht davon los. Es ist der Versuch, Ordnung und Stabilität im Verein zu schaffen – mit sehr geringer Chance, dass dies auch gelingt.“ Jeder in Hamburg, so Kühne, liebe den HSV, „aber keiner will sich finanziell engagieren. Da bleibe ich immer als Einziger übrig“.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.