- 05.09.2022

Mit sofortiger Wirkung: Klub trennt sich von Ex-HSV-Boss

Sein Vertrag wäre eigentlich erst am Saisonende ausgelaufen, doch nun trennen sich die Wege bereits vorzeitig: Der niederländische Fußball-Traditionsklub Feyenoord Rotterdam und sein Technischer Direktor Frank Arnesen beenden mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit. Der heute 65-Jährige war zwischen 2011 und 2013 Sportvorstand beim HSV und für ein Spiel sogar Interimstrainer. „Ich bin stolz auf das, was wir in den letzten zweieinhalb Jahren gemeinsam erreicht haben, und deshalb trennen sich unsere Wege im positiven Sinne“, wurde Arnesen in einer Klub-Pressemitteilung zitiert. Er sei Feyenoord sehr dankbar: „In den letzten Monaten, während meiner Krankheit, habe ich viel Unterstützung durch den Verein erfahren.“ Arnesen konnte aufgrund einer schweren bakteriellen Infektion zuletzt seine Arbeit nicht fortsetzen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.