Hunt soll die HSV-Offensive wieder scharf machen

In diesem Jahr reichte es für Aaron Hunt nur zu einem Kurzeinsatz gegen Sandhausen (2:1), ansonsten musste der 32-Jährige wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel aussetzen. Heute kehrt der Kapitän gegen Greuther Fürth in die Startelf des HSV zurück, was Trainer Hannes Wolf happy macht: „Wir freuen uns, dass er da und wieder gesund ist. Aaron hat jetzt zehn Tage trainiert. Wir brauchen ihn in einer guten Verfassung, weil er immer etwas entwickeln kann, letzte oder vorletzte Pässe spielt und auch Tore schießen kann. Sein Ausfall hat uns schon getroffen. Wir hoffen, dass er sofort wieder auf einem Level ist, auf dem er der Mannschaft hilft. Die anderen können sich an ihm festhalten, weil sie wissen, welche Pässe er spielen kann, und können sich aufgrund seiner Persönlichkeit und seiner Erfahrung auch ein Stück weit anlehnen.“