Kann Pollersbeck spielen? Diese Antworten liefert Wolf auf der Pk

Aktuell läuft die Pressekonferenz des HSV vor dem Derby gegen St. Pauli. Trainer Hannes Wolf spricht über:

… Julian Pollersbeck: „Es ist noch nicht klar, ob er spielen kann. Er konnte gestern noch nicht trainieren, wird heute auch nur Teile mitmachen können. Morgen müsste er mit dabei sein, damit er spielen kann. Ganz ohne Einheit, das wollen wir nicht. Und wir haben mit Tom (Mickel) ja einen guten Mann in der Hinterhand.“

… den Gegner: „Das ist ein Duell auf Augenhöhe. Denn es geht nicht um die Historie. Wir respektieren den Gegner sehr. Es geht nicht um die Vergangenheit, sondern nur um das Jahr 2019.“

… die Millerntor-Atmosphäre: „Der Hexenkessel spricht nicht gegen uns. Dass der Platz nicht top ist, ist auch in anderen Spielen so. Das war in Duisburg auch kein Problem. Wir müssen voll dagegenhalten und einen Riesen-Fight liefern, sonst tut es richtig weh.“

… die Chance, dass die Zuschauer wieder keine Tore sehen: „Im Fußball kann immer alles passieren. Real Madrid kann 1:4 gegen Ajax verlieren. Deswegen kann das Spiel am Sonntag auch 0:0 ausgehen.“

… Pierre-Michel Lasogga: „Pierre ist in einer körperlich sehr guten Verfassung. Er hat in den letzten beiden Spielen drei Chancen gehabt, aus denen er sehr oft in seiner Karriere Tore gemacht hat. Diesmal nicht, aber wir müssen schauen, dass wir ihn wieder in Szene sitzen. Er ist fit, hat viel gearbeitet gegen Fürth, hat jede Standardsituation vom Gegner weggeköpft. Ich bin mit ihm zufrieden.“

… den Schlüssel zum Sieg: „Du brauchst eine taktische Disziplin. Uns hilft es sehr, zu elft zu Ende zu spielen. Du musst einen kühlen Kopf bewahren.“

… Jeremy Dudziak: „Guter Spieler. Ich kenne ihn schon ein paar Jahre. Das ist ein guter Junge, aber ich will nicht über einzelne Spieler des Gegners sprechen.“

… die Rivalität unter den Fans: „Die Rivalität und das Ausleben von Aggressionen im Stadion gehört dazu, aber nicht im Sinne von körperlicher Gewalt. Das wäre falsch, das ist immer falsch.“

… den Schiedsrichter Dr. Felix Brych: „Es ist am besten, den Schiedsrichter einfach in Ruhe zu lassen. Wir müssen das Gespür dafür haben, uns keine unnötigen Gelben Karten zu holen. Aber das thematisieren wir nicht so.“

… die schlechte Auswärtsserie: „Das spielt keine Rolle. Ich habe auch gar keine Lust darüber zu reden. Wir sind in einer guten Position in der Tabelle. Die statistischen Werte sind auch zu klein, um daraus ein Muster abzulesen.“

… die Bedeutung des Derbys: „Jeder weiß bei uns, was das Spiel bedeutet. Und dazu kommt, dass eine ganze Generation von HSV-Fans noch keinen Derby-Sieg erlebt hat. Es wäre Zeit.“