So reagiert HSV-Boss Hoffmann auf Kühnes Satzungs-Angriff

Klaus-Michael Kühne hält 20,6 Prozent der Anteile an der HSV Fußball AG und stellte zuletzt mehrfach klar, dass er sein Engagement gern ausbauen würde. Allerdings stimmten die Mitglieder des Vereins im Januar mit klarer Mehrheit dafür, an der in der Satzung verankerten Beschränkung von 24,9 Prozent festzuhalten. Kühne fordert, dass diese Grenze fallen muss. Bei NDR 90,3 sagte Vorstands-Boss Bernd Hoffmann dazu: Wir nehmen das Votum in der Mitgliedschaft sehr ernst. Insoweit ist eine Begrenzung auf 24,9 Prozent da. Auf der anderen Seite nehmen wir die Bereitschaft von Herrn Kühne gerne auf, über veränderte Modelle zu sprechen. Aber klar ist, dass die auch der Zustimmung der Mitgliedschaft unterliegen.“