Doll berichtet von Gespräch mit Hannover-Boss Kind

Der frühere HSV-Profi und -Coach Thomas Doll bleibt zumindest bis zum Saisonende als Trainer bei Hannover 96. „Ich hatte gestern ein Gespräch mit dem Präsidenten. Darin hat er mir mitgeteilt, dass wir das bis zum Saisonende durchziehen und dass man sich danach dann wieder zusammensetzt“, sagte Doll über ein Gespräch mit Haupt-Gesellschafter Martin Kind. Die Zukunft von Sportchef Horst Heldt bleibt indes ungeklärt: „Ich hatte dieses Gespräch nicht“, sagte er und fügte süffisant hinzu: „Ich werde das so lange machen, bis ich gesagt bekomme, dass ich das nicht mehr zu tun habe.“