Das sagt Becker über den Kinsombi-Deal

Er kennt ihn bestens. HSV-Sportvorstand Ralf Becker arbeitete schon als Geschäftsführer von Holstein Kiel mit David Kinsombi zusammen. Nun lotste er den Kapitän der „Störche“ von der Förde an die Elbe. „Wir sind extrem froh, dass wir einen Topspieler der 2. Bundesliga verpflichten konnten. Trotz seines jungen Alters trägt David in Kiel die Kapitänsbinde und gehört zu den absoluten Leistungsträgern des Teams. Wir arbeiten seit einem halben Jahr an diesem Transfer und sind sehr glücklich, dass wir David nun ligaunabhängig von unserem gemeinsamen Weg überzeugen konnten“, ließ Becker sich auf der HSV-Homepage zitieren. Dass Kinsombi zurzeit wegen eines Schienbeinbruchs pausieren muss, beunruhigt den Sportchef nicht. „Wir sind zuversichtlich, dass er uns bei der Verwirklichung unserer sportlichen Ziele weiterhelfen wird. Für den weiteren Heilungsverlauf wünschen wir alles Gute und hoffen auf eine schnelle Rückkehr in den Spielbetrieb.“