Destruktiv? Passiv? Wolf verteidigt seine Taktik

Im Pokal-Viertelfinale in Paderborn (2:0) setzte Hannes Wolf zum ersten Mal in der laufenden Saison auf einer Fünferkette in der Abwehr, um die Offensiv-Wucht des SCP abzufangen. Der Plan ging voll auf, der HSV überzeugte. Der HSV-Coach entschied dann, gegen Abstiegskandidat Magdeburg (1:2) mit der identischen Formation aufzulaufen – was nach hinten losging. „Schon die erste Halbzeit war nicht so gut, aber Magdeburg hat es auch top gemacht. Das ist keine Truppe, die nichts kann, da muss man bei 100 Prozent sein“, sagte Wolf, der eine harte Nacht hatte. „Wir wussten genau, was kommt, dass es schwer wird. Trotzdem haben wir geführt. Dass wir dann das Spiel noch verlieren, ist total bitter, aber ich habe die Mannschaft nicht destruktiv oder passiv auf den Platz geschickt.“