Beckers Devise nach dem Tiefschlag gegen Aue

Trainer Hannes Wolf hatte vor dem Duell gegen Erzgebirge Aue die Endspiel-Wochen ausgegeben. So gesehen hat der HSV das erste Endspiel nicht gewinnen können. „Nicht das Endspiel, sondern eines der Endspiele“, stellte Sportchef Ralf Becker nach dem ernüchternden 1:1 klar. „Wir wollten unbedingt gewinnen, das haben wir nicht geschafft. Es war ein anderer Auftritt als gegen Magdeburg. Das Spiel hatte einen anderen Verlauf. Wir waren grundsätzlich sehr dominant, kriegen dann das blöde Gegentor. Momentan fällt das Pendel immer in die andere Richtung. Wir müssen ruhig bleiben, müssen weiterarbeiten. Wir sind natürlich enttäuscht, weil wir das Spiel gewinnen wollten. Aber wir haben weiter alles in der eigenen Hand. Die größte Wahrscheinlichkeit, dass wir erfolgreich sind, haben wir, wenn wir geschlossen und ruhig bleiben und das werden wir auch machen.“