Gegenwind für Wolf: „Ich ducke mich nicht weg“

Seit fünf Liga-Spielen ist der HSV sieglos. Klar, dass da auch Trainer Hannes Wolf Gegenwind bekommt. „Das ist richtig und davor ducke ich mich auch nicht weg. Wenn man die letzten Wochen sieht, ist das ganz klar so. Aber es hilft ja nichts, sich darüber zu beklagen“, sagt Wolf. „Aus meiner Perspektive muss der Blick ja nach vorne gehen. Wir haben immer noch die Chance, unsere Ziele zu erreichen. Es wäre allerdings wichtig gewesen, dass wir heute drei Punkte holen.“ Er wisse, „welche Verantwortung ich habe, aber es bringt nichts aus meiner Sicht da lange drinzuhängen. Der Blick geht nach vorne auf das, was kommt. Aber das heißt nicht, dass ich nicht weiß, dass drei Punkte aus fünf Spielen zu wenig sind.“