Das sagt Wintzheimer nach seiner Startelf-Premiere

Erstes Spiel in der Startelf, zweites Tor in Folge. Rundum zufrieden war Manuel Wintzheimer natürlich trotzdem nicht. Schließlich hatte sich der HSV mit einem 1:1 gegen Erzgebirge Aue zufrieden geben müssen. „Dass es nicht einfach wird, war klar. Aue ist ein ekliger Gegner, der tief stand. Es war schwierig, da durchzukommen. Wir müssen jetzt schauen, woran es gelegen hat. Wir geben auf jeden Fall Vollgas für das nächste Spiel“, sagte er. „In der 2. Liga ist es gegen jedes Team schwierig. Jedes Team hat seine Stärken und es war uns auch klar, dass es schwierig werden wird.“ Ob er sich nun ausrechnet, auch gegen Leipzig am Dienstag in der Startelf zu stehen, ließ der 20-Jährige offen. „Das entscheidet der Trainer. Natürlich gebe ich im Training immer Vollgas, aber die Entscheidung trifft der Trainer“, sagte Wintzheimer. „Wir schauen jetzt, was wir aus diesem Spiel für das Leipzig-Spiel mitnehmen können und dann konzentrieren wir uns auf Leipzig.  Wenn alle ihr Maximum geben, werden wir schon eine Chance haben gegen Leipzig zu gewinnen.“