Sportchef Becker erklärt die Wolf-Entscheidung

Nach dem Heim-Desaster gegen den FC Ingolstadt (0:3) sah es zunächst danach aus, als müsste Hannes Wolf seinen Posten räumen. Sportvorstand Ralf Becker gab kein klares Bekenntnis ab, kündigte stattdessen eine Analyse an. Diese fand im Laufe des Nachmittags statt, Becker tauschte sich mit Vorstands-Boss Bernd Hoffmann aus, dann holten sie Wolf dazu – und sprachen ihm das Vertrauen aus. Warum der HSV am Erfolglos-Coach (sieben Spiele in Folge ohne Sieg) festhält, erklärt Becker heute in einer Presserunde nach dem Training.