Finanzielle Notlage! HSV senkt den Kaufpreis für Santos

Als Douglas Santos des HSV im vergangenen Sommer verlassen wollte, riefen die Verantwortlichen des HSV eine Ablöse in Höhe von 25 Millionen Euro auf. Das schreckte einige Interessenten ab, der Brasilianer blieb in Hamburg und zeigte in der Zweiten Liga in vielen Spielen seine Klasse. Im Sommer wird der Linksverteidiger voraussichtlich verkauft, der HSV benötigt aufgrund der finanziellen Notlage dringend Einnahmen. Laut „Sport Bild“ ist daher der Kurs für den Olympiasieger von 2016 deutlich gefallen, schon für 13 Millionen Euro wolle der Verein Santos ziehen lassen, heißt es. Bayer Leverkusen gilt als heißester Kauf-Anwärter.