Trotz Vertrags bis 2020: Der HSV will Sakai loswerden

Der Fokus richtet sich voll und ganz auf das „Aufstiegs-Finale“ am Sonntag beim SC Paderborn, aber unabhängig vom Ausgang planen die Verantwortlichen den HSV einen personellen Umbruch für den Sommer. Die schlimme Rückrunde zwingt Sportvorstand Ralf Becker zum Handeln, wie er im „Kicker“ verrät: „Dass wir Erkenntnisse aus dieser Phase erlangen, ist doch klar. Wir brauchen eine funktionierende Achse.“ Heißt übersetzt: Neue Führungsspieler müssen her! Neben Mittelfeld-Mann Lewis Holtby (seit 2014 beim HSV), der den Klub verlassen muss, würde man auch Defensiv-Allrounder Gotoku Sakai (seit 2015 beim HSV) trotz Vertrags für eine weitere Saison gern im Sommer loswerden.