Becker verspricht „die beste Entscheidung“ für den HSV

Ein Bekenntnis zu Trainer Hannes Wolf gab es von Sportvorstand Ralf Becker nicht. Zumindest kein frisches nach der Klatsche in Paderborn (1:4), die den Nicht-Aufstieg besiegelte. Im Januar bei der Mitgliederversammlung hatte er den Fans vom Podium aus zugerufen, dass man ihn beim Wort nehmen könne, dass Wolf auch ein Jahr später im Amt sein werde. Heute klingt das so: „Wir wollen die beste Entscheidung für den HSV treffen. Jetzt geht es darum, die Saison zu analysieren, die richtigen Schlüsse zu ziehen, um nächstes Jahr besser aufgestellt zu sein, um dann in der neuen Saison anzugreifen und aufzusteigen.“