- 31.05.2019

Neuer Keeper: Was wird jetzt aus Pollersbeck?

Sein Vertrag bei HSV läuft noch bis 2021, doch Julian Pollersbek (24) scheint in Hamburg ausgespielt zu haben. Daniel Heuer Fernandes (26) kommt sicher nicht für rund eine Million Euro Ablöse aus Darmstadt, um beim HSV nur Nummer zwei zu sein. Bei Pollersbeck stehen die Zeichen auf Abschied. Der HSV erhofft sich bei einem Verkauf des U21-Europameisters aufgrund der langen Vertragslaufzeit eine hohe Ablösesumme.

2017 hatte der Verein für „Polle“ 3,5 Millionen Euro an den 1. FC Kaiserslautern gezahlt. Um Pollersbeck hatte es im Saisonendspurt reichlich Wirbel gegeben. Für das aufstiegsentscheidende Spiel in Paderborn hatte er sich kurzfristig wegen einer Erkältung abgemeldet und war von Tom Mickel vertreten worden. Auch im Saisonfinale gegen Duisburg stand dann Mickel im Tor. Berichte, dass Pollersbeck sich geweigert hatte, aufzulaufen, nachdem ihm mitgeteilt worden war, dass ihn der Verein im Sommer verkaufen wolle, hatte der HSV zurückgewiesen. Dass aber unter der neuen sportliche Führung aus Sportchef Jonas Boldt und Trainer Dieter Hecking als Erstes ein neuer Torwart kommt, ist jedenfalls ein deutliches Signal. Allerdings: Mit dieser Ansage, dass ein neuer Keeper kommen solle, wurde Pollersbeck vom HSV auch in den Sommerurlaub geschickt.

 

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.