- 23.06.2020

„Schlechter geht’s nicht“: Lothar Matthäus rechnet mit dem HSV ab

Weltmeister Lothar Matthäus hat in einer Kolumne knallhart mit dem HSV abgerechnet. „In Hamburg haben nur noch die tollen Fans und das fantastische Stadion eine gute Ausstrahlung. Ansonsten erinnert maximal der Name an einen ehemals großen Klub“, schrieb Matthäus bei Sky. „Seit fünf, sechs Jahren ist es mittlerweile so, dass man permanent denkt: schlechter geht’s nicht. Und dann beweisen sie einem doch noch das Gegenteil. Wenn man sarkastisch sein möchte, könnte man sagen, dass sie in dieser Saison einen Fortschritt gemacht haben.“

Die aktuelle Saison sei „was für ein bitteres Zeugnis für einen ehemaligen Europapokal-Sieger und sechsmaligen Deutschen Meister“, schrieb Matthäus weiter. Er frage sich, „wieso Persönlichkeiten wie Horst Hrubesch, Manni Kaltz oder Felix Magath dort über die Jahre nicht in verantwortlichen Positionen installiert wurden“. Über Jansen fragte er: „Ist das der richtige Mann auf dem richtigen Posten? Sollte da nicht mehr Erfahrung und präsidiale Ausstrahlung vorhanden sein? Jansen wäre möglicherweise besser als eine Art Sebastian Kehl des HSV aufgehoben. Als Bindeglied zwischen Trainer und Team.“