- 29.06.2020

Marcel Reif wettert gegen HSV: „Körperliche Schmerzen beim Zugucken“

Das 1:5 des HSV gegen den SV Sandhausen beendete die Chancen der Hamburger, sich für die Relegation zu qualifizieren und damit aufzusteigen. Der ehemalige TV-Kommentator Marcel Reif reagierte am Tag nach dem desolaten Auftritt des HSV mit deutlichen Worten. „Bei allem Respekt vor Sandhausen. Dass der Klub einmal beim HSV 5:1 gewinnen würde, hätte ich mir nie träumen lassen. Das war nicht mal zweitligareif vom HSV“, sagte er in seiner Talkshow „Reif ist live“. Bereits nach dem 1:2 gegen Heidenheim hatte sich der 70-Jährige über den neuen „Zweitliga-Dino“ lustig gemacht.

Reif ging sogar noch einen Schritt weiter: „Das HSV-Spiel hat körperliche Schmerzen beim Zugucken bereitet. Es wollte niemand mehr und es konnte niemand mehr. Es war die blanke psychologische Hölle. Das gestern war nur noch der Vollzug eines Absturzes in Etappen. Niemand, auch Hecking nicht, hat den HSV hinbekommen. Man hat da einfach vor sich hin gedaddelt. Und wieder ein Punkt weg, und wieder ein Punkt weg. Heidenheim war am Ende besser in der 2. Liga als Hamburg. Der Hamburger Sportverein hat sich entpuppt als ein Zweitligist.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.