- 14.02.2021

Jonas Boldt: Glaubt er an den Bundesliga-Aufstieg des HSV?

In den vergangenen beiden Jahren hat es der HSV jeweils knapp verpasst, in die Bundesliga aufzusteigen. Davon möchte Sportvorstand Jonas Boldt aber nichts mehr wissen. „Mich interessieren weniger die letzten beiden Jahre, sondern das Hier und Jetzt. Und da muss ich sagen, dass wir die 2. Liga jetzt deutlich besser angenommen haben“, stellt Boldt in einem Interview mit dem Stadionmagazin „HSV live“ klar. „Paderborns Trainer Steffen Baumgart hat es nach dem letzten Spiel gegen uns auf den Punkt gebracht: Ja, der HSV spielt guten Fußball, aber vor allem im Spiel gegen den Ball haben sie sich entwickelt, da sind sie viel entschlossener geworden. Das teile ich. Wir sind bei Standards und allgemein in der Luft – was im Vorjahr noch eine Schwäche war – deutlich besser geworden, was auch an Stephan Ambrosius und Toni Leistner liegt. Zudem haben wir uns auch fußballerisch ein Stück weiterentwickelt. Darum geht es.“ Ob es für den Aufstieg reicht, möchte sich Boldt noch nicht festlegen: „Es sind immer die kleinen Schritte, durch die wir Woche für Woche versuchen, wieder ein Stück weiterzukommen. Wir haben jetzt 20 Spiele absolviert und stehen zurecht dort, wo wir stehen. Aber: Wir müssen immer wieder daran anknüpfen. Das ist ganz entscheidend. Denn wir müssen uns vor jedem Spiel darüber klar sein, dass diese 2. Liga wahrscheinlich die ausgeglichenste Liga in ganz Europa ist.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.