- 14.02.2021

Linus Bruhn im Podcast: Beim HSV kam der Anruf für „The Voice“

Sänger Linus Bruhn (22, „The Voice of Germany”) ist nicht nur privat ein großer HSV-Fan, sondern verbindet mit dem Hamburger SV auch beruflich einen der größten Momente seiner Karriere. „Damals bei ‚The Voice of Germany‘ wurde der Einspieler beim HSV gedreht“, erzählt Bruhn in der neuen Folge des MOPO-Podcasts „Herz.Schlag.Verein“. Das führte dazu, dass er noch heute oft von Fans im Volksparkstadion angesprochen werde. „Als ich auf der Nordtribüne stand, bekam ich den Anruf von Thore Schölermann, dass ich bei den ‚Blind Auditions‘ dabei bin. Das war komplett unscripted, ich wusste von nichts. Das war echt cool“, erinnert sich Bruhn. Den gesamten Podcast können Sie ab sofort überall hören, zum Beispiel bei MOPO.de, Spotify oder Apple Podcasts – oder direkt hier:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von herzschlagverein.podigee.io zu laden.

Inhalt laden

Dort erzählt Bruhn außerdem, warum David Jarolim dem HSV gerade guttun würde, wieso er sich früher sogar mal ein St. Pauli-Trikot gekauft hat und weshalb er in der Halbzeit gerne mal das Stadion vorzeitig verlässt. Der 22-Jährige spricht auf unterhaltsame Weise darüber, wie er einen eSport-Profi des HSV mal an der Konsole geschlagen hat, mit welchem kuriosen Zufall seine Karriere begann, was bei „The Voice of Germany“ tatsächlich echt ist – und dann singt er mitten in der Sendung plötzlich spontan einen seiner eigenen Songs.