- 27.04.2021

Thioune mit Kampfansage: „Ich kapituliere nicht!“

Wenn am Donnerstagabend der Anpfiff zum Nachholspiel des HSV gegen den Karlsruher SC ertönt, dann geht es für die Hamburger fast schon so ein bisschen um alles. Denn bei einer Niederlage wäre die Möglichkeit, den Vorsprung von Greuther Fürth noch aufzuholen, mehr als nur klein. Zumal Holstein Kiel noch mehrere Nachholspiele hat, noch ordentlich punkten dürfte. Dennoch bleibt HSV-Trainer Daniel Thioune, wie schon die ganze Saison, sehr gelassen. „Natürlich lässt es sich ruhiger schlafen mit fünf Siegen. Aber es hat sich für mich nichts verändert. Wir haben genauso Situationen erörtert und besprochen. Unterm Strich wird am 34. Spieltag abgerechnet und das will ich mir erhalten“, machte Thioune deutlich und fügte an: „Ein gewisses Maß an Gelassenheit tut uns sicherlich gut. Am Ende werden wir sehen, ob jemand Ziele erreicht, hat oder gescheitert ist. Aber ich kapituliere nicht!“ Ein klares Zeichen des aktuellen HSV-Coaches. Ob seine Spieler das auf dem Platz umsetzen können, wird sich zeigen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.