- 31.07.2021

Das plant der HSV mit den Onana-Millionen

Der Verkauf von Amadou Onana spült dem HSV einen warmen Geldregen in die klamme Kasse. Sieben Millionen Euro kassieren die Rothosen für den 19-Jährigen, der künftig für OSC Lille kickt. Bis zu zwei Millionen Euro können an Prämien noch obendrauf kommen. Geht der HSV jetzt auf große Shopping-Tour? Nein. Die HSV-Bosse wissen ihren wirtschaftlichen Erfolg zu schätzen – und packen das Geld laut „Bild“ erst einmal in hanseatischer Tradition auf die hohe Kante. Neuzugänge sind zwar durchaus noch geplant, allzu viel kosten dürfen die aber trotz der Onana-Millionen nicht.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.