- 19.01.2022

„Sah komisch aus“: So haben die HSV-Profis den Kainz-Elfmeter erlebt

Er war einer der ersten, der nach dem unglücklichen Elfmeter von Kölns Florian Kainz zu Schiedsrichter Daniel Schlager lief und diesen auf den regeltechnischen Fehler bei der Ausführung aufmerksam machen wollte. Wenige Sekunden später riss Sebastian Schonlau dann die Arme hoch und fiel Keeper Daniel Heuer Fernandes um den Hals. Wie hat der HSV-Kapitän die Situation erlebt? „Der letzte Elfmeter sah schon komisch aus, da war eigentlich klar, dass er den wohl zweimal berührt hat“, so Schonlau, der aber auch Mitgefühl für den Kölner Unglücksraben zeigte: „Tut mir sehr leid für den Burschen, aber wir freuen uns natürlich riesig über das Weiterkommen.“ Moritz Heyer erlebte die Szenerie ähnlich: „Ich konnte es von hinten nicht richtig sehen, ob er ihn zweimal berührt hat, war mir auch nicht sicher, was der Schiedsrichter dann entscheidet. Aber ich bin froh, dass es so geklappt hat.“ Matchwinner Daniel Heuer Fernandes beschrieb die Situation gar als „ ein bisschen verrückt“, betonte aber, dass die Leistung des HSV dadurch nicht geschmälert werden sollte: „Wir haben uns dieses Glück heute erarbeitet und verdient.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.