- 25.03.2022

Frustfoul: Ex-HSV-Profi sorgt für Trainingsabbruch

Während die HSV-Stars am Freitagvormittag zusammen mit dem Trainerteam bei einer Tabata-Einheit ins Schwitzen kamen, legten auch die anderen Zweitliga-Klubs mit dem Training los. Das hat mal mehr und mal weniger Erfolg. Bei HSV-Konkurrent Hannover 96 brach Trainer Dabrowski das Training aber sogar ab. Der Übungsleiter war mit der Leistung seiner Schützlinge schon zuvor nicht zufrieden, aber ein Frustfoul von Ex-HSV-Profi Lukas Hinterseer an Tim Walbrecht brachte das Fass zum Überlaufen. „So macht das Arbeiten keinen Sinn“, stellte Dabrowski klar. „Jeder hat was gegen jeden. Ihr seid nur am Diskutieren. Das ist unerträglich.“ Seine Profis schickte er dann verfrüht ins Wochenende. Ausgerechnet Lukas Hinterseer dürfte an seiner Aktion mächtig zu knabbern haben. Der Stürmer kann noch kein Pflichtspiel-Tor für die Niedersachsen verzeichnen. Beim HSV war er noch treffsicherer. Das beweist seine Statistik von zehn Toren in 36 Spielen.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.