- 28.06.2022

107.525 Euro! Pyrotechnik und Becherwurf: Riesige Strafe für den HSV

Dass die Rechnung irgendwann kommen würde war klar. Nun wurde sie auf der DFB-Website veröffentlicht – und hat es in sich! Wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger hat der DFB-Kontrollausschuss den HSV mit einer Geldstrafe in Höhe von 107.525 Euro belegt. Der Ausschuss bestraft den HSV damit für Vorkommnisse während des Auswärtsspiels bei Holstein Kiel am 10. April. Im Hamburger Fanblock seien 58 pyrotechnische Gegenstände gezündet und zwei Raketen abgefeuert worden, heißt es auf dfb.de. In der Folge sei die Partie für zehn Minuten unterbrochen worden, zudem habe ein Hamburger Anhänger „einen gefüllten Plastikbecher in Richtung Faride Alidou, der zur Einwechslung bereit stand“ geworfen. Der HSV hat 24 Stunden Zeit, um Einspruch beim Sportgericht einzulegen.

Eine weitere Strafe in Höhe von 1800 Euro erhielt der HSV deswegen, weil Zuschauer beim Spiel in Ingolstadt am 30. April drei pyrotechnische Gegenstände gezündet hatten. Diesem Urteil hat der Verein bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.