- 17.08.2022

Bericht: HSV hatte diese drei Stürmer im Visier

Eine der drei verbleibenden Kaderbaustellen, den offensiven Flügel, schließt der HSV mit der Verpflichtung von Jean-Luc Dompé. Damit suchen die Verantwortlichen noch Verstärkungen für die rechte Verteidigung und das Sturmzentrum. Für zweitgenannte Position hatte der HSV offenbar drei Torjäger der direkten Konkurrenz im Visier. Wie das „Abendblatt“ berichtet, zeigten die Hamburger zu Beginn des Transferfensters „ernsthaftes“ Interesse an Philip Tietz (SV Darmstadt 98), Luca Pfeiffer (damals FC Midtjylland, inzwischen VfB Stuttgart) und Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim). Bei den Gedankenspielen um die genannten Kandidaten hätten demnach vor allem die Aufsteiger der vergangenen Saison, Schalke 04 und Werder Bremen, als Vorbild gedient, beide stiegen mit jeweils zwei Stürmern von hoher Qualität auf. Weil Trainer Tim Walter aber in der Regel mit einer Spitze agieren lässt, seien die Pläne im Lauf der Transferperiode verworfen worden. Nach einer zusätzlichen Option für die Neuner-Position fahndet man im Volkspark aber dennoch.

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.