Schulte verrät: St. Pauli wollte HSV-Idol Hrubesch als Trainer

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn wechselte Horst Hrubesch direkt ins Trainer-Geschäft, er führte Rot-Weiß Essen als Aufsteiger auf Platz zehn in der Zweiten Liga. Wie Helmut Schulte der MOPO verriet, wollten St. Paulis damaliger Präsident Dr. Otto Paulick und Manager Georg Volkert das HSV-Idol als Chefcoach zum Kiezklub holen. Doch Hrubesch sagte ab, wovon Schulte 1987 profitierte. Zuvor Assistent, bekam er den Posten des zum HSV gewechselten Willi Reimann, wurde zur Kultfigur am Millerntor. „Seitdem ist Horst Hrubesch mein bester Freund“, sagte Schulte.