Labbadia spricht über den HSV: „Ausschließen würde ich nie etwas“

Wie gut stehen die Chancen, dass Bruno Labbadia neuer HSV-Coach wird? Nach der Trennung von Hannes Wolf hatte Labbadia bekanntgegeben, Angebote aus dem Ausland abgesagt zu haben.  Nun äußerte er sich zu einem möglichen Job beim HSV.  „Ausschließen würde ich nie etwas, wer weiß, was in fünf Jahren ist“, sagte Labbadia dem „Kicker“. Demnach hoffe er, dass der HSV und seine Verantwortlichen „die richtigen Schritte machen“, denn: „Das ist eine Mammutaufgabe, die vor dem Klub steht. Ich wünsche dem Verein alles Gute.“ Aktuell gebe es für ihn aber noch keine Veranlassung, als HSV-Coach anzuheuern. „Da mache ich mir überhaupt keinen Kopf“, erklärt Labbadia. „Ich wohne zwar in der Stadt, habe im letzten Jahr aber relativ wenig Berührung gehabt, was den HSV betrifft.“