- 29.06.2020

Lothar Matthäus rechnet mit dem HSV ab: „Ein Bild des Jammers“

Weltmeister Lothar Matthäus hat den HSV nach der blamablem 1:5-Pleite gegen den SV Sandhausen hart kritisiert. „Wer den HSV trainiert, scheint überhaupt keine Rolle zu spielen. Denn egal wer dort an der Seitenlinie steht. Diejenigen, die momentan und in den letzten Jahren die Raute auf der Brust tragen durften, haben es einfach nicht verdient. Ein Bild des Jammers“, schreibt Matthäus in seiner Kolumne bei Sky und fragt: „Wie kann man sich im alles entscheidenden Spiel gegen den SV Sandhausen so präsentieren? Ohne Worte. Ich erspare mir und den HSV-Fans eine gnadenlose Abrechnung. Es ist alles schon Strafe genug.“

Bereits nach dem 1:2 gegen den 1. FC Heidenheim in der Vorwoche hatte Matthäus mit dem HSV abgerechnet. Nun habe es aber noch einmal eine Steigerung gegeben, findet der 59-Jährige: „Wenn wir vorhin über mangelnde Einstellung und Mentalität gesprochen haben, dann weiß ich nicht, welche Wortwahl für diese Truppe angemessen wäre. Und auch die Mannschaft neben dem Platz darf von Kritik nicht ausgenommen werden. Trainer, Sportdirektor, Präsident. Alle haben ihren Teil zur erneuten Blamage beigetragen.“

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Wir versorgen Sie mit Analysen, Updates, Transfer-Gerüchten und allem, was Sie diese Woche zum HSV wissen müssen – persönlich, informativ und immer aktuell.

Jeden Freitag liefert Ihnen unsere Rautenpost alles Wichtige aus dem Volkspark, um bestens informiert in den Spieltag zu starten. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nein danke, ich bestelle den Newsletter vielleicht später.